4. Spieltag der AK 50 Herren I – Das Herzschlagfinale hat begonnen!

Eines gleich zu Beginn: erneut zeigte sich der GC Schwäbisch Hall als toller Gastgeber. Von der gesamten Atmosphäre am Spieltag, über den Zustand des Platzes, bis hin zum  gemeinsamen Essen im Anschluss: alles war vom feinsten!

Jedoch spürte man bereits beim Betreten der Anlage, dass der Meister der vergangenen beiden Jahre, der GC Schwäbisch Hall, den vorletzten Spieltag nutzen möchte, um die Tabellenführung zu übernehmen.

Und die Truppe um Captain John Hüther war vorgewarnt, verloren wir im vergangenen Jahr in Schwäbisch Hall 30 Schläge auf  den Gastgeber.

Und bereits im 1. Flight wurde die beste Bruttorunde des Tages gespielt und zwar ausgerechnet vom Captain des GC Schwäbisch Hall, Oliver Kothen, der eine 73 spielte (+1).

Udo Strehl, mit ihm auf der Runde, wurde von seinem Sohn Basti als Caddie unterstützt, konnte da zwar nicht mithalten, brachte aber eine gute 84 (+12) ins Ziel.

Werner Spahr, beim letzten Spieltag in Pforzheim noch der überragende Spieler unseres Teams, war der nächste, der seine Runde beendete: eine 87 (+15) war nicht das Ergebnis, was er und das Team sich erhofft hatten.

Gut, dass Oliver Hess einen sehr guten Tag erwischt hatte und mit einer 80 (+8), auch sein Handicap um 2 Schläge unterspielte.

Als nächstes „humpelte“ Stefan Anderson ins Ziel und brachte –wie Udo Strehl- eine stabile 84 (+12) nach Hause.

Jedoch fehlte noch immer das richtig tiefe Ergebnis, um die Glanzleistung vom Captain des GC Schwäbisch Hall zu kompensieren. Und das gelang an diesem Spieltag Ingo Fehrenbach, der eine überragende 77 (+5) ins Clubhaus brachte, damit nicht nur seine Handicap um 4 Schläge unterspielte, sondern auch Nettosieger des Tages wurde!

Leider konnte John Hüther an diesem Spieltag nicht an die Leistungen der bisherigen Saison anknüpfen und spielte eine 87 (+15).

Die Spannung war im Anschluss an die Golfrunden spürbar und es wurde an jedem „Teamtisch“ schon fleißig gerechnet, wie nun die Konstellation vor dem letzten Spieltag in Niederreutin sein wird.

Die Gewissheit brachte dann die Siegerehrung: Der GC Monrepos hat seine Tabellenführung auch nach dem 4. Spieltag verteidigt, den ersten Angriff des GC Schwäbisch Hall abgewehrt und geht mit einem Vorsprung von 6 Schlägen auf den GC Schwäbisch Hall ins letzte Ligaspiel!

Verabschiedet aus dem Rennen um Platz 1 hat sich der GC Pforzheim, bisheriger Zweitplatzierter, der jetzt bereits 22 Schläge hinter unserem Team liegt.

Eines ist Gewissheit: Es wird ein Herzschlagfinale am 08.09.2018 in Niederreutin!

Von |2018-07-16T18:46:55+02:0016. Juli 2018|Kategorie(n): Sport|