2. Spieltag der Herren im Golfclub Heidelberg-Lobenfeld

„Langsam geht es in die richtige Richtung“. Das war das Fazit vom Captain Chris Holter nach dem Spieltag der Herren in HD-Lobenfeld. Mit einem dritten Platz am zweiten Spieltag und nur 5 Schläge hinter dem zweitplatzierten Team des GC Rheintal konnten die Jungs am Ende zufrieden sein. Nach dem schlechten Abschneiden am ersten Spieltag hat man sich zusammengesetzt, wollte nun den Schalter wieder umlegen und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auftreten.

Auf dem schweren, hügligen Platz bei über 30 Grad wurden am Morgen von allen Teams hohe Scores gespielt. Wasserhindernisse, enge Bahnen, Wald und mannshohes Gras forderten ein präzises Spiel, das nicht allen Monreposlern an diesem Morgen gelang. Wenn dann noch unglückliche Putts dazukommen, entwickelte sich schnell das Spiel in die falsche Richtung.

Souverän wie immer spielte Christian Holter eine +3 über CR, Pascal Schneider haderte anfangs mit den Grüns, schaffte aber am Ende noch eine +4 über CR. Umgewandelt, hochkonzentriert und mit seinem Vater als Caddie zeigte mit einer +5 über CR Luca Hercsuth wieder seine alte Form. Ebenso stabil, wie beim ersten Spieltag setzte sich David Anders mit einer +8 in Szene. Leider musste er an der 17 ein Triple-Bogey auf der Scorekarte notieren. Platz nach oben hatten Louis Spahr, der ebenso eine +10 über CR spielte wie Daniel Romanowski. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Sebastian Strehl, der mit einer -14 über CR ins Clubhaus kam. Streichresultat war an diesem Morgen Daniel Kroll.

Überraschend dann für alle der Zwischenstand. Der GC Schloss Monrepos lag nach den Einzeln auf Platz 3, sieben Schläge hinter Platz 2 (Rheintal) und drei Schläge von Platz 4 (Kurpfalz). Die Jungs hatten alle Optionen und mussten aber auch darum kämpfen nicht abzurutschen.

Und so zeigten die Herren am Nachmittag bei den Vierern, was sie die letzten Jahre so stark gemacht hat. Jeder kämpfte für einander und für das Team. Keiner ließ sich hängen und jeder zog seinen Partner mit.

Louis Spahr und Daniel Kroll spielten wie umgewandelt und zeigten dem gegnerischen Team, wie man auf diesem schweren Platz spielt. Mit einer +2 über CR brachten beide das erste Top-Ergebnis ins Clubhaus. Ohne Caddie-Unterstützung war an diesem Nachmittag nichts zu machen. Das Wetter forderte von jedem Spieler alles ab. Das jüngste Team mit Luca Hercsuth und David Anders spielte an der Neun ein Birdie und ging mit +4 auf die Back Nine. Dankenswerterweise sprang unser Senior Franz Hiebaum nach neun Loch als Caddie ein und sicherte gemeinsam die +7 für das Team. Wie nah Licht und Schatten zusammenliegen, mussten unser Captain Christian Holter und Daniel Romanowski erfahren. Sie konnten nur eine +13 zum Team beitragen und waren an diesem Nachmittag das Streichresultat.

Der Platz drei war für das Team nach den ersten Vierern in Sichtweite. Reicht es aber die Schläge auf Platz 2 aufzuholen? Ein Team war noch draußen – Sebastian Strehl und Pascal Schneider. Sie lagen gut im Rennen – Even nach dreizehn Löchern. Wie schon am Morgen wollte kein Birdie-Putt fallen, dennoch konnten die beiden den Score zusammenhalten. Dann die 14 – ein kurzes Par 4. Pascal spielt seinen zweiten Schlag aufs Grün – eine tolle Flugkurve. Alle Zuschauer sehen den Ball schon am Stock. Aber dieser triff am Grün-Anfang den Sprinkler-Deckel, macht einen riesen Satz und springt über das ganze Grün 5 cm ins Aus. So wurde aus einem vermeintlichen Birdie für das Team ein Triple Bogey.

Schade für das ganze Team. Alle begleiteten den letzten Flight auf den letzten Löchern und feuerten die beiden bis zum Loch 18 an. Am Ende stand eine +2 über CR auf der Scorekarte und es fehlten nur fünf Schläge auf Platz 2. Aber wie der Captain sagte: „Es geht in die richtige Richtung“.

Gesamtergebnis:
1. HD-Lobenfeld +51 über CR
2. Rheintal + 60 über CR
3. Monrepos + 65 über CR
4. Kurpfalz + 81 über CR
5. Scheibenhardt + 94 über CR

Von |2018-05-29T08:39:42+02:0029. Mai 2018|Kategorie(n): Sport|