Turnierbericht: AK 35 Herren – St. Leon-Rot 30.04.2016

Mit Verletzungssorgen reiste die Herrenmannschaft der AK 35 zum Ligaststart nach St. Leon-Rot: John Hüther musste aufgrund einer Knieverletzung passen.

Nicht die besten Voraussetzungen, um hinter den Top-Teams aus St.Leon-Rot und Heddesheim zumindest den 3. Platz in dieser Saison zu sichern.

Zur Überraschung aller Mannschaften, kam kurz vor dem Spieltag die Information, dass der Spieltag zwar gewertet, jedoch nicht vorgabewirksam sein wird. Den Grund bekamen die Spieler dann bereits am 1. Grün “vor Augen geführt”: der sonst so hervorragend gepflegte Platz in St.Leon-Rot, Aussrichter des letztjährigen Solheim-Cups, hat aktuell massive Probleme mit seinen Grüns, die – aufgrund eines Pilzbefalls – die Bezeichnung Grün nicht mehr verdient haben. So wurde das Putten für alle Spieler zur Lotterie und nicht selten wanderte ein 3-Putt auf die Scorekarte.

Wie zu erwarten, gewann das Team von St.Leon-Rot den Spieltag mit 374 Schlägen (5 von 6 Spielern kommen in die Wertung), vor dem GC Heddesheim mit 388 Schlägen.

Vor unserem Team, das mit 419 Schlägen den 4. Platz belegte, platzierte sich noch der GC Heilbronn-Hohenlohe, der mit 7 Schlägen Vorsprung jedoch in Schlagdistanz unseres Teams liegt.

Mit 430 Schlägen belegte der GC Kirchheim-Wendlingen den letzten Platz, der am Ende der Saison den Abstieg bedeuten würde.

Für das Team des GC Schloss Monrepos, das in der Summe nicht vollends zufrieden mit seiner Leistung war, gilt es nun, am nächsten Spieltag in Heilbronn-Hohenlohe, den ersten Angriff auf Platz 3 zu fahren.

Für die AK 35 am Start waren: Karsten Hinn, Stefan Andersson, Jim Odeskog, Tobias Arnold, Ingo Fehrenbach und Dietmar Winkle.

Der große Gewinner des Wochenendes war dennoch Jim Odeskog, der wenige Stunden nach dem Saisonauftakt zum 1. Mal Vater wurde!

 

Verfasst von Oliver Hess (Captain AK 35 Herren)

Von | 2016-12-27T18:20:47+01:00 10. Mai 2016|Kategorie(n): Sport|