AK50 Herren I verpassen knapp die Aufstiegsspiele in die 2. Liga des BWGV

Am Ende fehlten nach 648 gespielten Löchern ganze 4 Schläge zum Gruppensieg! So blieb am Ende der Ligaspielsaison 2015 nur der undankbare 2. Platz, der leider nicht für das Aufstiegspiel in die 2.Liga des BWGV berechtigt.

Mit 3 Schlägen Rückstand auf den Gruppenersten GC Schwäbisch Hall war man zum letzten Ligaspiel nach Niederreutin gefahren und hatte sich viel vorgenommen. Nach dem Motto „die Hoffnung stirbt zuletzt“ war man recht zuversichtlich, diesen Rückstand noch aufholen zu können. Die Proberunden mit Ergebnissen von 77 bis 90 Schlägen hatten gezeigt, dass auf dem recht fairen Platz in Niederreutin gute Scores erzielt werden können. Schwierig waren aber die großen, teilweise stark ondulierten und pfeilschnellen Grüns. Darauf war man aber vorbereitet und hatte sich taktisch darauf eingestellt, die Fahne möglichst von unten anzuspielen. Das Wetter am Samstag war trocken, kein Wind und nicht zu warm – also ideale Bedingungen um am letzten Spieltag noch die Ligapitze zu erobern und um den Aufstieg zu spielen.

Udo Strehl startete im ersten Flight und brachte mit 85 Schlägen wieder das beste Ergebnis nach Hause. Hagen Walter und Helmut Bötz spielten jeweils eine 87 gefolgt von Horst Ramakers mit 88, sowie Holger Weinmann und Horst Link mit 89 Schlägen. Soweit also alles im grünen Bereich, zumal der Gegner aus Schwäbisch Hall zu diesem Zeitpunkt bereits 93 und zwei mal 94 in der Wertung hatte. Danach allerdings brachten die Schwäbisch Haller 81, 83, 85 und 87 Schläge in die Wertung und es wurde ganz eng. Hatte es gereicht, die 3 Schläge Rückstand aufzuholen? Ein Ergebnis unter 90 hätte für den Gruppensieg gereicht! Leider hatten Manfred Pfeiffer (92) Walter Henger (92) und Wolfgang Albrecht (93) nicht ihren besten Tag erwischt.

Am Ende des Tages standen 113 Schläge sowohl für den GC Monrepos als auch für den GC Schwäbisch Hall auf der Ergebnisliste. Wie im Vorjahr, als wir den Aufstieg am letzten Loch mit dem letzten Putt verspielten, war auch diesmal die Enttäuschung groß, so knapp am Aufstiegsspiel gescheitert zu sein. Trotzdem hat jeder sein Bestes gegeben und im nächsten Jahr wird es eine neue Chance für den Aufstieg geben.

Ein Trost bleibt, die 2. Mannschaft AK 50 hat mit großem Abstand souverän den Aufstieg in die 3. Liga geschafft. Herzlichen Glückwunsch.

(von Helmut Bötz)

Von |2016-12-27T18:20:50+01:0013. September 2015|Kategorie(n): Sport|